Forum Index
WANDERFORUM BAYERN - ÖSTERREICH - SÜDTIROL - ITALIEN - SCHWEIZ
 
 FAQFAQ  SearchSearch   MemberlistMemberlist   UsergroupsUsergroups   RegisterRegister 
 ProfileProfile   Log in to check your private messagesLog in to check your private messages   Log inLog in 
 Intro   Portal   Index 

Abenteuer in Mazedonien

 
Post new topic   Reply to topic     Forum Index -> LÄNDER UND STÄDTE
View previous topic :: View next topic  
Author Message
Susanne F



Gender: Gender:Female
Joined: 13 Mar 2013
Posts: 1

Location: wien

Offline
PostPosted: 14.03.2013 14:33    Post subject: Abenteuer in Mazedonien Reply with quote

Es klingt schon verrückt, wenn man als Österreicherin und Hobby-Bergsteigerin, die die österreichischen Alpen sehr schätzt und genießt, in den Flieger steigt, um eine Bergtour in Mazedonien zu unternehmen. Auf diese Idee brachte mich der holländischer Bergführer (adventuretours Macedonia),  der seit 14 Jahren in Mazedonien lebt: Mr. Tony Moerkens.
  
Am ersten November-Wochenende ist es soweit: Mein Ziel heißt Skopje. Die Temperatur ist noch herbstlich, aber rau. Der Flughafen in Skopje ist  sehr modern, mit wenig Passagier- und Flugbetrieb. Die Stadt hat "russischen" Charme, ich werde durch die Bezirke von Skopje mit diesen  Hochhaus-Zweckbauten-Landschaften gefahren, bis zu meinem Quartier:  Ein schönes Zimmer.



Gleich nach dem Einchecken steht unser erster Ausflug auf dem Programm:  Wir fahren zum Staudamm nach „Matka“.  Wow! Bizarre Schluchten> mit dem gestauten gebändigten Wasser gefüllt, auf dem man in einfachen  Booten zur Höhle gepaddelt wird. Oder zum anderen Ufer, um den Berg  hinaufzuwandern, um in die Tiefe herunterschauen zu können und über  einen Rundweg wieder zum Auto zu gelangen (3 Stunden gemütlicher  Gehweg). Mein erster "kleiner" Ausflug, bei dem sich mein Guide schon  beweisen muss, weil es beim Bootsverleih kein Personal gibt. Aber Tony  spricht die Landessprache, lässt sich nicht abweisen und setzt in  kurzer Zeit "seinen Willen durch". Ich wäre kläglich gescheitert und  alle anderen Mazedonier auch - das weiß ich heute.

Die Mazedonier, die ich treffe, sind freundlich, haben diese  Balkan-Lebenslust, die sich durch die Bereitschaft, allzeit feiern zu  wollen, ausdrückt. Und da darf das Landesgetränk, der Rakia, nicht fehlen. Teuflisch gut, kann ich nur anmerken, und das örtliche Bier ist das  beste, das ich seit langem getrunken hab. In diesem Land fehlt der  Überfluss, es herrscht hier eine erfrischende Reduziertheit, man spürt  keine verzweifelte Armut, sondern es geht sich alles aus - für das  einfache Leben. Das gefällt mir. Und schnell gewöhne ich mich an den  Charme des Verfalls:  viele Straßen sind vom Wasser ausgeschwemmt, und  schwer passierbar, Fliesen fehlen an Mauern, hier werden neu gebaute Häuser nicht fertig verputzt usw.
Ich schätze diese Unordnung, weil ich gerne dieser übertriebenen  Ordnung Westeuropas entfliehe.



Am nächsten Tag steht eine 2 Tages-Tour am Programm:  unser Ziel ist  die Berghütte "Karadica". Nach einer kurzen Sightseeingtour durch die  Innenstadt von Skopje starten wir erst am frühen Nachmittag. Wir  fahren mit dem Auto in den ca. 30 km von Skopje entfernen Ort namens  „Cvetovo“. Es ist ein türkisches Dorf, das sich mit keinem  österreichischen Bergbauerndorf vergleichen lässt, weil hier die Zeit  an die 50 Jahre stehen geblieben zu sein scheint. Schwere Transporte  übernehmen Pferde auf ihren Rücken, die Häuser sind einfach, aus  Steinen gebaut und die Dächer mit Stroh abgedeckt.



Wir gehen durch eine wunderschöne Landschaft in den prächtigsten  Herbstfarben. Guide Tony ist Naturwissenschaftler, somit erfahre ich "alles" über Tier und Fauna, und über die Besonderheiten der lokalen  Landwirtschaft. Ich gehe ein wenig zu langsam, bin den schweren  Rucksack nicht gewöhnt. Nach 3 Stunden Gehweg wird es dunkel, wir  wandern dann mit Stirnlampen und queren zweimal einen Fluss, waten  durch eiskaltes Wasser, müssen dazu die Hosenbeine abzippen.  Es ist  ein schönes kleines Abenteuer und nach ca. 45 Minuten Gehweg  bellt der Hund der Berghüttenbesitzer. (insgesamt ca. 5 Stunden reine Gehzeit)



Eine Hütte in dem Charme des Verfalls, aber das sieht man zu später  Stunde nicht so genau. Die Zimmer sind einfach und sauber. Man sitzt  zusammen isst und trinkt Bier in der Küche. Im Hintergrund ein  Fernsehgerät, das in flimmernder Bildqualität türkische TV-Soaps mit mazedonischen Untertiteln zeigt.
Es wird Zeit, schlafen zu gehen und nach dem späten Frühstück setzen  wir unsere Tour fort:  Der Weg führt ein wenig bergab, dann geht’s  weiter auf einem Höhenweg, auf dem wir unter anderem das albanische  Dorf „Aldinci“ passieren, bis wir letztendlich wieder mit Stirnlampen  den Parkplatz  in „Cvetovo“  erreichen. - 5 Stunden reine Gehzeit.



Das Abendessen stärkt und dann geht sich noch ein Ausflug in das  Stammlokal in Skopje aus, in dem man mit den Stammgästen bis zur Sperrstunde feiert, weil man am Balkan ist. Überall wo wir in diesem Land Station machen, wird Tony herzlichst  begrüßt und geherzt: Nicht nur einmal erwähnen die Mazedonier voller  Anerkennung Tonys Wissen über die mazedonischen Berge und seine Kenntnisse der Wege.



Ich fahre voller Eindrücke wieder zurück nach Wien und stelle fest  "ich bin auf den Geschmack gekommen". Ich werde im Frühjahr die  14-tägige Tour buchen und die schönen Seen besuchen oder die  geschichtsumwobenen alten Moscheen und auf den Berggipfeln stehen, die  ich gezeigt bekommen habe.  Die Magie Mazedoniens - das Land, die  Stadt, die Menschen - haben mich in ihren Bann gezogen. Und ich weiß,  hier warten noch jede Menge Abenteuer - Abenteuer der "Andersartigkeit"!

Skopje I am coming!

Susanne Fröstl
November 2012

Back to top
View user's profile Send private message
Peter
RECHTE HAND VOM CHEF


Gender: Gender:Male
Joined: 03 Jan 2010
Posts: 54

Location: Voralpenregion Oberbayern

Offline
PostPosted: 12.10.2013 17:44    Post subject: (No subject) Reply with quote

Hallo Susanne,

vielen Dank für deinen Eintrag, man muss nicht immer in der
Heimat bleiben man soll auch mal was anderes sehen.
Tolle Bilder übrigens vom Urlaub, hoffe wir sehn dich mal
wieder bei uns.

Peter

_________________
* Man sollte nicht soviel planen, dann weiß man was man hat *

Back to top
View user's profile Send private message
Display posts from previous:   
Post new topic   Reply to topic     Forum Index -> LÄNDER UND STÄDTE All times are GMT + 1 Hour
Page 1 of 1

 
You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum
You cannot attach files in this forum
You can download files in this forum



 latest topics RSS feed 
Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Dein eigenes kostenloses Forum
Template designed by The Brink of Insanity

Das Kostenlose Forum powered by Gooof.de, dein eigenes Forum unter phpBB6.de!    web tracker
Forum-Tools: Impressum - Sitemap - Archiv - Portal - Smilie Album